MS Anleitung

MS-Endgabel

Die Endgabel dient als Bindeglied zwischen Montageschiene und Gewinde-stange. Vorteile: Hohe Belastbarkeit, Formschönheit und Unabhängigkeit vom Rastermaß der Profilschlitze.

Wenn nur ein Kanal aufgelegt wird, die Montageschiene 20 bis 40 mm länger als die Kanalbreite absägen. Für alle anderen Einsatzzwecke nach Bedarf ablängen.

Bei Schallisolierung zuerst an beiden Enden ein Auflagegummi bündig mit den Montageschienenenden einstecken.

Damit sich die Endgabeln im Profil verkeilen, sind sie ganz leicht konisch und müssen deshalb mit kräftigen Hammerschlägen bis zum Anschlag ins Profil getrieben werden. Um die gerundeten Formen zu schonen verwendet man die Schutzkappe (A), welche jedem Sack Endgabeln beigefügt ist.

Kurze Stäbe setzt man senkrecht auf den Boden und schlägt von oben. Lange Stäbe lässt man an der Wand anstehen und schlägt waagrecht. 

Maximaler Gewindestangen-Ø für:    
 -    Endgabel MS 3 = M8
 -    Endgabel MS 5 = M10
 -    Endgabel MS 8 = M12

Werden die max. Gewindestangen-Ø verwendet, kann die Unterlegscheibe (B) zwischen Endgabel und Mutter weggelassen werden. Bei kleineren Gewindestangen entsprechende Unterlegscheibe verwenden.

Ist in Sonderfällen der Auszugswert der Endgabel nicht ausreichend (Zugkräfte längs der Montageschiene), Endgabel durch Blechschrauben oder Popnieten sichern (C).

Max. Belastbarkeit (*)
 -    MS 3 ≈ 1000 N
 -    MS 5 ≈ 3000 N
 -    MS 8 ≈ 5000 N

Ohne zusätzliche Sicherung Auszug der Endgabel bei:
 -    MS 3 ≈ 150 N
 -    MS 5 ≈ 400 N
 -    MS 8 ≈ 150 N

MS-Pratzen

Als Alternative zur Endgabel kann die Gewindestange durch einen Schlitz der Montageschiene gesteckt werden, wobei eine Pratze unterzulegen ist.

Maximaler Gewindestangen-Ø für:    
 -   Pratze MS 3 = M8
 -   Pratze MS 5 = M10
 -   Pratze MS 8 = M12

Werden die maximalen Gewindestangen-Ø verwendet, wird keine Unterlegscheibe zwischen Pratze und Mutter eingesetzt. Bei kleineren Gewindestangen-Ø muss eine entsprechende Unterlegscheibe verwendet werden.

Max. Belastbarkeit (*)
 -   MS 3 ≈ 1000 N
 -   MS 5 ≈ 1500 N
 -   MS 8 ≈ 2500 N

Eine solidere Verbindung Montageschiene-Gewindestange erreicht man durch den Einsatz von zwei Pratzen.

Max. Belastbarkeit (*) :
 -    MS 3 ≈ 1500 N
 -    MS 5 ≈ 2500 N
 -    MS 8 ≈ 3000 N
 

MS-Auflagegummi

Durch den Einsatz von Auflagegummis wird eine preisgünstige Schalldämmung erzielt. Da das Kanalgewicht überwiegend nur über die beiden Kanalkanten auf die Montageschiene drückt, sind die Auflagegummis unter den Kanalkanten am höchsten belastet. Dem wurde durch die Wahl einer Gummiqualität mit 60° Shorehärte Rechnung getragen. Beim Überschreiten der unten angegebenen max. Belastung sinkt der Schalldämmwert rapide.
 

Im Endbereich der Montageschiene wird der Auflagegummi einfach ins Profil eingeschoben.

Soll der Auflagegummi im mittleren Bereich installiert werden, wird er am besten mit einem Hammer auf das Profil aufgeschlagen.

Zunächst sind nur zwei Auflagegummis für die Kanalkanten erforderlich. Wenn aber bei breiten Kanälen die untere Kanalwand durchhängt und die Montageschiene berühren würde, muss an dieser Stelle ein weiterer Auflagegummi eingesetzt werden bzw. bei sehr breiten Kanälen mehrere.

Länge der Auflagegummis:
MS 3 ≈   60 mm
MS 5 ≈   80 mm
MS 8 ≈ 100 mm

Die Kanalkanten drücken den Auflagegummi stark ein. Weichere Zwischenlagen (z.B. Moosgummi) würden hier einfach durchgedrückt werden und eine Schallbrücke verursachen.

Nebenstehendes Schaubild zeigt wie weit der Auflagegummi zusammengedrückt wird, wenn er durch die Kanalkante mit einem bestimmten Gewicht belastet wird.

Maximale Belastbarkeit (*):
MS 3 ≈ 2000 N
MS 5 ≈ 3000 N
MS 8 ≈ 3500 N.

Wandbefestigung mit MS-Wandhalter

Zur sicheren Befestigung der Montageschiene an Wänden werden Wandhalter an die Wand gedübelt oder geschraubt.
MS 3    2 x M8
MS 5    2 x M10
MS 8    2 x M12

Das mit einer Endgabel versehene Montageschienenende wird mit einer Sechskantschraube mit dem Wandhalter verschraubt.

Max. Belastbarkeit (*) der Verbindung Wandhalter - Montageschiene:
MS 3 ≈ 1500 N
MS 5 ≈ 3000 N
MS 8 ≈ 4000 N

Sechskantschraube mit Mutter: 
MS 3: M8  x 50
MS 5: M10 x 70
MS 8: M12 x 100

Achtung:        
Der Wandhalter ist nicht für Konsolen, also auskragende Auflagen geeignet. Die Montageschiene muss an beiden Enden befestigt werden.

Das Profil läßt sich im Wandhalter bis zu 180° schwenken, so dass die Montageschiene von winkelrecht zur Wand bis parallel zur Wand alle Positionen einnehmen kann. Soll das Profil ganz parallel zur Wand verlaufen, dann ist dies nur möglich, wenn man nur einen Befestigungsdübel pro Wandhalter anbringt. Dadurch halbiert sich die maximale Belastbarkeit.

1)   Winkelrecht zur Wand

2)   Schräg zur Wand

3)   Parallel zur Wand

4)   Im Steigschacht

(*)    
Die maximale Belastung ist entsprechend der DIN EN 12236 angegeben und kann deshalb voll genutzt werden. Die Bruchlast liegt 3-fach höher.