Nockenzangen NZ und PNZ

METU Nockenzangen

Für das Eindrücken von korrekten Nocken (Abstand: ca. jede 80 mm) zur sicheren Befestigung von AF- und BF-Rohrflanschen im Rohr. Austauschbare hochwertige Messer für eine lange Lebensdauer.

A)   Rohrrand
B)   Blechstärke
C)   Abstand nach Durchmesser (*)
D)   1 × Blechstärke (Stahl verz. = max. 1,5 mm, Rostfreier Stahl = max. 1,2 mm)
E)   4 × Blechstärke
F)   Nocken müssen ins Rohrinnere ragen!

(*)
Rohr-Ø 200 bis 499 mm : 7 mm
Rohr-Ø 500 bis 999 mm : 9 mm
Rohr-Ø 1000 bis 3000 mm : 15 mm

Handnockenzangen NZ

Handliche, solide Nockenzange mit gehärteten austauschbaren Schnittmessern. Die Hebel und der Körper sind aus vernickeltem Stahlguss und deshalb unverwüstlich. Seitliche Anschlagflächen sorgen durch ihren großen Abstand für das winkelrechte Ansetzen der Zange.

Die Exzenterhebelübersetzung erlaubt ermüdungsfreies Arbeiten ohne großen Kraftaufwand.

Handnockenzangen gibt es in 3 Größen:
NZ AF 20-45 (Ø 200 to 499 mm)
NZ AF 50-90 (Ø 500 to 999 mm)
NZ AF 100-160 (Ø 1000 to 3000 mm)

Art.Nr. Bezeichnung   EUR/St.  
G02V-1001 NZ AF 20-45 (200 bis 499 mm Ø) Standard 205,- netto Preise
G02V-1002 NZ AF 50-90 (500 bis 999 mm Ø) Standard 246,- netto Preise
G02V-1003 NZ AF 100-160 (1000 bis 3000 mm Ø) Standard 295,- netto Preise
         

Pneumatische Nockenzangen PNZ

Diese robuste, pneumatisch-hydraulische Nockenzange liegt gut in der Hand und erlaubt ermüdungsfreies Arbeiten. Der stabile Schneidkopf aus verzinktem Stahl lässt die Sicht frei auf die Schneidstelle. Die Messer sind gehärtet und austauschbar.

Zur Umstellung von einem Ø-Bereich zum anderen werden nur die beiden seitlichen Anschläge ausgetauscht.

Unbedingt die Betriebsanweisung für das Gerät beachten!

Art.Nr. Bezeichnung   EUR/St.  
G02V-1004 PNZ AF 20-160 (200 bis 3000 mm Ø) Standard 1.737,- netto Preis
         

Allgemeine Anweisungen

Nocken werden vor dem Einbau des Rohrflansches in die Rohrwand eingedrückt. Abstand zwischen den Nocken: zwischen 50 und 100 mm.

Zuerst Probenocken eindrücken. Die Nockenhöhe muß der Rohrblechdicke entsprechen. Korrekturen werden durch Verstellen der Anschlagschraube zwischen den Hebeln vorgenommen. Die Messer haben bei normalem Gebrauch eine lange Lebensdauer. Das Obermesser kann bei geringfügiger Abstumpfung vorsichtig an der Schneide nachgeschliffen werden. Beim Schleifen Dicke des Obermessers und somit den Schnittspalt nicht verändern! Das Untermesser kann vierfach gedreht werden und braucht deshalb nicht nachgeschliffen werden. Von Zeit zu Zeit einige Tropfen Öl in die Gelenke erhöhen die Lebensdauer wesentlich!



Nocken können nicht in einen Falz eingedrückt werden (A) bzw. haben keine Wirkung, wenn sie in eine Versteifungssicke eingedrückt werden (B). In diesen Bereichen muss der Rohrflansch zusätzlich durch Schrauben oder Blindnieten befestigt werden:

Bei großen Wickelfalzrohren trifft der Falz in einem sehr kleinen Winkel auf das Rohrende, was dazu führt, dass der Falz evtl. eine längere Strecke (A) als 100 mm des Rohrendes beansprucht. In diesem Fall muss der Rohrflansch hier zusätzlich durch Schrauben oder Blindnieten befestigt werden:

Weitere Anweisungen und Informationen:
Informationen zu den AF- und BF-Rohrflanschen
Die PNZ-Bedienungsanleitung

Anleitungsvideo