Rohrflansche AF

Rohrflansche AF

  • Beliebtester und meistverkaufter METU Rohrflanschtyp.
  • Gut geeignet für Wickelfalzrohre und Formstücke (200 bis 3000 mm Ø)
  • In Stahl verzinkt und V2A
  • Mit Spreizrand, der automatisch abdichtet: Klasse C oder ATC 3
  • Reduzieren Installations- und Montagekosten.
  • Klasse ATC2 (ex. D) wenn man zusätzlich mit Mastik abdichtet
  • Bringt Stabilität ins Rohr, insbesondere bei negativem Druck
  • Befestigung durch Nocken, Blindnieten oder Schrauben
  • Verbindung durch Spannringe SR
  1. Rohrwand
     
  2. Spreizrand
     
  3. In die Rohrwand eingedrückte Nocken, evtl. auch Selbstbohrschauben oder Blindnieten, sichern den Rohrflansch gegen Herausreißen.
     
  4. Beim Eintreiben ins Rohr wird der Spreizrand gestaucht, da er ursprünglich größer als das Rohr ist. Mit derselben enormen Kraft, welche zum Stauchen benötigt wird, krallt er sich in die Rohrwand und dichtet gleichzeitig sicher ab.
     
  5. Werden Spannringe SR mit Dichtung verwendet, entfällt die Dichtung auf der Flanschfläche. So kann die Dichtung bei der Montage nicht beschädigt werden.
Montage

Rohr-Duchmesser überüprfen

Nocken eindrücken. Alternative: Blindnieten oder Schrauben.

Abstand zwischen den Befestigungspunkten (Nocken, Schrauben, Nieten): zwischen 50 und 100 mm

AF-Spreizrand: zentriert, abdichtet und befestigt.

Der zylindrische Zentrierrand ist im Durchmesser kleiner als das Rohrinnere. Er dient dem leichteren Anfädeln des Rohrflansches.

Mit kräftigen Gummihammerschlägen wird der Flanschring, beginnend am Stoß, gleichmäßig ins Rohrende eingetrieben (siehe Montagevideo).

Katalog und Preise

Rohrflansche AF und Spannringe SR

Luftdichtheit
 

Ausschreibungstexte 
für die LV-Seiten

CAD Zeichnungen (STEP)

METU AF-Rohrflansche, 2000 mm Ø, für die Fa. Linair in Singapur

AF-Rohrflansche für AUDI