A01 Montageanleitungen

MONTAGEANLEITUNG KANALFLANSCHE M2 + M3 + M4

Profile ablängen
Die Profillänge ist nach Eckwinkelart verschieden:
A- und D-Eckwinkel: Kanallichtmaß abzüglich 4 mm
S- und B-Eckwinkel: Kanallichtmaß abzüglich 30 mm
Geeignet sind die meisten Arten von Kaltkreissägen. Sehr rationell kann auf einem schnelllaufenden “Trennjäger” abgelängt werden, da das Einspannen entfällt. Beim Sägen ist folgendes wichtig: Profil möglichst umfassend und spielfrei spannen, das schont Sägeblatt und Ohren. Auf beiden Seiten vom Sägeblatt (Stab und Abschnitt) spannen, damit beide Schnittflächen glatt und butzenfrei werden. Profil möglichst in der abgebildeten Lage und Sägerichtung spannen. Dadurch liegt die Gratseite immer an unzugänglichen Stellen des Flansches.

Rahmen zusammenstecken
Rahmen senkrecht, nicht waagrecht zusammenstecken:
a)    In die langen Profilstäbe je zwei Eckwinkel einschieben.
b)    Die beiden kurzen Profilstäbe aufstecken.
c)    Oberen langen Profilstab mit 2 Eckwinkeln aufstecken.
Da die Eckwinkel satt in die Profile passen, ist eventuell ein Gummihammer zu verwenden.

Flanschrahmen aufschlagen
Mit einer oberen Ecke beginnen. Diese Ecke ganz aufschlagen. Damit die Profile leicht einfädeln, sind sie immer schräg zum Kanalblech zu halten. Es empfiehlt sich, die Rahmen am waagrecht liegenden Kanal aufzuschlagen.Beide Flansche aufschlagen, bevor man mit dem Befestigen beginnt. Auf einer Tischfläche arbeiten, so richtet sich der Kanal meist selbst aus. Insbesondere bei kleineren Kanälen ist durch Peilen über die Flansche die Verwindungsfreiheit zu kontrollieren. Bis zu einer Kanallänge von 1500 mm  können die Flansche auch auf den senkrecht stehenden Kanal aufgeschlagen werden.

Flanschrahmen befestigen
Zuerst im Eckbereich je zwei Befestigungspunkte (z.B. durch Punktschweißen, Druckfügen oder Blindnieten) im Abstand von 20-30 mm anbringen, da der Eckwinkel den Halt des Profils am Kanal extrem beansprucht. Sehr wichtig ist bei diesen ersten Befestigungspunkten, dass das Profil ganz an der Kanalkante anschlägt. Wenn die Ecken befestigt sind, wird eine Profillänge nach der anderen durchgehend befestigt. Der Punktabstand liegt zwischen 80 mm (M2-Profil) und 120 mm (M4-Profil). Bei Profillängen über 600 mm ist zuerst ein Mittelpunkt zu setzen, bei welchem ebenfalls mit einem Hammerschlag dafür gesorgt wird, dass das Profil an der Kanalkante anschlägt. Durch Peilen über das Flanschprofil ist zu kontrollieren, ob es gerade verläuft.

Ecken ausspritzen
Der Eckbereich ist oft ein wichtiger Leckagefaktor. Das Ausspritzen der Kitttasche des Eckwinkels mit Mastic kann diese Leckagegefahr beseitigen. Die Kitttasche ist bündig mit der Flanschfläche auszufüllen, wobei ein vollständiger Kontakt mit der Kanalwand wichtig ist. Zum Ausspritzen mit Mastic bieten wir eine bewährte Dichtmasse an.

HINWEISE FÜR DEN EINSATZ VON ZWISCHENVERBINDERN

Gilt nur für Produkte aus verzinktem Stahl und bei Verwendung von A- oder S-Eckwinkeln
 

Schraubklammern Montageanleitung

Schraubklammer mit dem krallenartigen Ende am Profilwulst einhaken, auf das Profil kippen und die Spitzschraube anziehen. Übermäßiges Anziehen vermeiden, weil dadurch die Schraubklammer oder das Profil deformiert wird:

Schiebeklammern Montageanleitung

Schiebeklammern können nur Flanschprofile, die eng beieinanderliegen, zusammenhalten. Deshalb müssen die Flansche vor dem Ansetzen der Schiebeklammer mit der Eckschraube, mit einer Zange oder einer Schraubzwinge zusammengezogen werden. Bei Flanschen mit S-Eckwinkeln kann die Schiebeklammer nach dem Verschrauben der Eckwinkel eingefädelt werden. Bei Flanschen mit A-Eckwinkeln ist die Schiebeklammer vor dem Einsetzen der Eckschraube zu montieren:

Installationstipp:

Wegen der breiten Stirnfläche kann die Schiebeklammer an unzugänglichen Stellen mit einfachen Hilfsmitteln (Rohr, Profileisen) über die Profile geschoben werden.

Flanschverbindung gerader Kanal mit geradem Kanal

KL = Kantenlänge

Zwischenverbinder sind ab folgender Kantenlänge erforderlich:

Bis 1000 Pa
M2-0,7-Profil und M2-0,9-Profil: ab KL 1200 mm
M3-0,8-Profil: ab KL 1300 mm
M3-0,9-Profil und M3-1,2-Profil: ab KL 1500 mm
M4-1,2-Profil und M4-1,5-Profil: ab KL 2000 mm

Über 1000 Pa
M2-0,7-Profil und M2-0,9-Profil: ab KL 1000 mm
M3-0,8-Profil: ab KL 1100 mm
M3-0,9-Profil und M3-1,2-Profil: ab KL 1200 mm
M4-1,2-Profil und M4-1,5-Profil: ab KL 1500 mm

 

Erläuterung: 
Steht die Kanalwand (A) beidseitig senkrecht hinter der Flanschverbindung,
wird diese durch die Kanalwand optimal abgestützt.
Es werden weniger Zwischenverbinder benötigt.
 

Flanschverbindung gerader Kanal mit Formstück
oder Formstück mit Formstück

 

KL = Kantenlänge

Zwischenverbinder sind ab folgender Kantenlänge erforderlich:

Bis 1000 Pa
M2-0,7-Profil und M2-0,9-Profil: ab KL 1000 mm
M3-0,8-Profil: ab KL 1100 mm
M3-0,9-Profil und M3-1,2-Profil: ab KL 1200 mm
M4-1,2-Profil und M4-1,5-Profil: ab KL 1500 mm

Über 1000 Pa
M2-0,7-Profil und M2-0,9-Profil: ab KL 800 mm
M3-0,8-Profil: ab KL 900 mm
M3-0,9-Profil und M3-1,2-Profil: ab KL 1000 mm
M4-1,2-Profil und M4-1,5-Profil: ab KL 1200 mm

 

Erläuterung: 
Schließt an die Kanalverbindung eine gewölbte oder schräge Fläche an, dann ist die Abstützung nicht optimal. Es sind mehr Zwischenverbinder erforderlich.

Gerader Kanal / Aussenbogen:

Gerader Kanal / Innenbogen:

Gerader Kanal / Konisches Teil:

Konisches Teil / Bogen:

Wichtig:

Diese Empfehlungen sind grundsätzlich bei flexiblen Stutzen nicht anwendbar. Es fehlt jede Abstützung durch die Kanalwand. Je nach Bauart des flexiblen Stutzens ist die Anzahl der Zwischenverbinder selbst zu bestimmen. Diese Empfehlungen basieren auf Versuchen und Erfahrungen mit üblichen Kanalkonstruktionen. Besondere Kanalkonstruktionen, ungenaue Ausführungen der Kanäle, geringere Festigkeit als nach DIN EN 1507, extrem hohe Drücke usw. können den Einsatz von Zwischenverbindern schon bei kleineren Kanalbreiten erforderlich machen. Dasselbe gilt bei Sondereinflüssen wie Pulsationen im Luftstrom, Druckstöße, Vibrationen, Begehen und Beschädigungen auf der Baustelle usw.