Hygiene, IAQ

VDI 6022

METU-SYSTEM Revisionsdeckel und die VDI 6022 (*) Richtlinien

Um den VDI 6022 Richtlinien gerecht zu werden sollten folgende Aspekte beachtet werden:

1. Material
Der Revisionsdeckel und der Kanal müssen aus dem gleichen Material sein.

2. Dichtung
Laut VDI 6022 müssen geschlossenporige Dichtungen verwendet werden. Dies ist der Fall bei unserer PE-Dichtung. Ein höherer Hygiene-Standard wird jedoch bei den Silikon-, SKK- und NBR-Dichtungen erreicht. Diese haben eine weitaus glattere Oberfläche und sind somit besser zu reinigen.

3. Dichtheit
Hygiene hängt mit der Verunreinigung und der Luftdichtheit zusammen. Die METU Revisionsdeckel entsprechen der höchsten Dichtheitsklasse D ,nach DIN EN 12237. 

4. Säuberungsvorgang
Ein weiterer wichtiger Punkt zur Erfüllung der Hygiene Vorschriften ist die Möglichkeit, die Kanäle effizient zu Reinigen. Das breite Spektrum an Größen, welches METU System für die Revisionsdeckel anbietet (11 für Kanäle, 5 für Rohre), führt zu der Flexibilität, welche die Reinigungsunternehmen benötigen, um Ihre Arbeit zu erledigen.

5. Weitere Überlegungen
Bitte beachten Sie, dass andere Anforderungen, wie zum Beispiel die Beständigkeit bei höheren Temperaturen, mit den VDI 6022 Richtlinien im Widerspruch stehen können. Unsere Glasfaserdichtung, welche für Installationen über 80°C verwendet wird ist zum Beispiel nicht VDI 6022 konform. Die Beständigkeit der Dichtungen gegen die Reinigungsmittel sollte ebenfalls überprüft werden.

Die obigen Angaben erfolgen ohne Gewähr, da die METU Produktspezifikationen, wie auch die VDI 6022 Richtlinien ohne vorherige Ankündigung geändert werden können.
(*) VDI 6022, April 2006, Blatt 1, 3.5 / 4.3.9.2